Wir begegnen den Menschen mit einer ethisch geprägten gemeindepsychiatrischen Grundhaltung.

Neuland ist ein Team mit helfenden Berufen.

Wir haben gelernt, dass Menschen mit länger dauernden psychischen Problemen und Erkrankungen Beziehungsabbrüche erfahren mussten und darunter leiden. Daher gilt für unseren Dienst die Selbstverpflichtung, Beziehungen und Hilfen durch Höhen und Tiefen, trotz möglicher starker Manöver aufrechtzuerhalten, so lange bis es dem Menschen wieder gelingt das eigene Leben in eine Richtung zu bewegen, die zu mehr Lebensqualität, Autonomie und Selbstständigkeit führt. 

Dabei begegnen wir den Menschen und ihren Problemen mit großer Achtung, Wertschätzung und mit Respekt. 

Wir erleben ihre bisherigen Versuche und ihren Lebensweg als Lösungssuche um möglichen schwierigen Lebensumständen zu entkommen und wir sind zuversichtlich gemeinsam andere Lösungen zu finden.

Unsere Hilfe ist dabei ein Versuch im Rahmen der Möglichkeiten die Bedingungen und den Sozialraum den betreffenden Menschen anzupassen und nicht umgekehrt.

Inklusion ist für uns eine von Beginn an praktizierte Selbstverständlichkeit.

Wir sehen die Aufgabe von Inklusion darin einander helfende Beziehungen zueinander zu bringen. In gemeinsamen Gesprächen versuchen wir daher grundsätzlich Angehörige und andere wichtige relevante Personen z.B. Freunde und mögliche gesetzliche Betreuer an der gemeinsamen Suche zu beteiligen. Dazu gehört es auch die wichtigen Menschen aus dem Lebensumfeld der Betreffenden zu beraten, zu begleiten und zu unterstützen und geeignete Orte und Milieus zu finden.

Unser Team widmet sich überwiegend den Hilfen für Menschen mit besonderen Charaktereigenschaften. Sie gelten oft als schwierig und werden als systemsprengend erlebt. Sie gehören dazu.

Wir sind bisher erfahren und erfolgreich darin die passenden Hilfen für sie zu entwickeln, gemeinsam umzusetzen und auch auf lange Sicht zu gewährleisten.

Haltung und Menschenbild 14. Dezember 2021